Categories
Allgemein

Die Wertewelt der Generation Z im Berufsalltag

Loyalität sinkt – Arbeitgeber müssen reagieren

Veränderungen in der Wertewelt wirken sich direkt auf die Loyalität aus – insbesondere bei der Gen Z: Knapp 40 % der Befragten dieser Altersgruppe wollen in den nächsten zwei Jahren ihren Job aufgeben, 39 % würden sogar einen vielversprechenden Job aufgeben ohne einen neuen in Aussicht zu haben. Nur ein Viertel will länger als fünf Jahre bleiben. Gründe dafür sind neben niedrigen Löhnen, Sinnlosigkeit der Arbeit und unsicheren Perspektiven vor allem ein hoher Stresspegel und die Angst vor Burnout. Viele Angehörige der jüngeren Generation haben die Pandemiejahre genutzt, um Prioritäten in ihrem Leben abzuwägen. Auch die Nachfrage nach hybriden Arbeitsformen hat durch die Covid-19-Pandemie deutlich zugenommen: Etwa drei Viertel der Befragten wünschen sich mehr Remote-Arbeit und flexiblere Arbeitszeiten.

„Unternehmen sollten diese Unzufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen als Warnsignal und Chance sehen“, sagt Deloitte-Partnerin Anna Nowshad, „diese Studie zeigt, wo Arbeitgeber jetzt ansetzen müssen: Neben fairer Bezahlung, Work-Life-Balance, besseren Faktoren wie zum Beispiel flexible Arbeitszeiten sind auch Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung und eine wertschätzende Unternehmenskultur wichtig.

Dem Klimaschutz verpflichtet, stehen Unternehmen vor Herausforderungen

Die Klimakrise macht jungen Menschen am meisten Sorgen: In Österreich glauben fast zwei Drittel der Befragten, dass die Welt an einem kritischen Wendepunkt steht, um rechtzeitig auf den Klimawandel reagieren zu können. Nur 5% glauben, dass die österreichische Regierung genug tut, um die Klimakrise zu bewältigen.

Gleichzeitig ist die Bereitschaft zum persönlichen Engagement sehr hoch: Mehr als die Hälfte gibt an, sich für klimafreundliches Handeln eingesetzt zu haben. Sie fordern ihre Arbeitgeber auf, dasselbe zu tun: 38 % der Gen Z und 21 % der Millennials sagen, dass sie ihre Arbeitgeber unter Druck setzen, mehr für Nachhaltigkeit zu tun.

Hier ist eine zentrale Anlaufstelle für das Unternehmen: „Die jüngere Generation lebt seit Jahren mit vielen Unsicherheiten, die die Stimmung drücken. Aber wenn sie den Sinn darin sehen, sind sie auch bereit, sich aktiv zu engagieren Unternehmen müssen diese Bedeutung zunehmend vermitteln und ihren gesellschaftlichen Mehrwert aufzeigen“, sagte Anna Nowshad. „Diejenigen, die ihre Mitarbeiter engagieren und das Unternehmen gemeinsam wachsen lassen, werden einen Wettbewerbsvorteil erlangen – etwas, das angesichts des Arbeitskräftemangels dringend benötigt wird.“

Möchtest du für dich herausfinden, was deine Werte sind und wie dich diese zu deinem Traumberuf bringen? Kontaktiere mich dazu gerne und wir sprechen miteinandern.

Quelle APA OTS

Categories
Allgemein

Karrierecoach für die Generation Z und Millennials

Besorgte Generationen: Deloitte-Forschung zeigt, dass Generation Z und Millennials nach Sinn und Sicherheit suchen – den beruflichen Sinn lässt sich mit einem Karriere Coach gut herausfinden.

Seit elf Jahren nutzt Deloitte den Global Survey of Gen Z and Millennials, um die Stimmung junger Menschen auf der ganzen Welt, einschließlich Österreich, zu befragen. Dieses Jahr hat gezeigt, dass insbesondere finanzielle Themen im Mittelpunkt stehen. Steigende Lebenshaltungskosten und ein Gefühl der Ungleichheit wirken sich negativ auf die Zukunftserwartungen aus. Klimawandel, Kriege und Pandemien haben diese Entwicklung verstärkt. Gleichzeitig sind junge Menschen bereit, sich einzubringen, etwa für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung. Für Unternehmen und Arbeitgeber ergeben sich in Zeiten des Arbeitskräftemangels neue Herausforderungen und Karrierecoaching werden demnach immer relevanter.

Im Rahmen der Studie wurden weltweit mehr als 23.000 junge Menschen, davon rund 500 in Österreich, von Deloitte Consulting LLP zu ihren aktuellen Lebens- und Arbeitsbedingungen befragt. Heute werden als Gen Z Personen zwischen 19 und 27 Jahren definiert, die zwischen 1995 und 2003 geboren wurden. Millennials wurden zwischen 1983 und 1994 geboren, sind also zwischen 28 und 39 Jahre alt.

„Millennials und Gen Z haben sich in einem Pandemiejahr neu aufgestellt. Mit viel Unsicherheit blicken sie eher pessimistisch in die Zukunft, weshalb sich Prioritäten und Werte ändern. Junge Menschen wollen sich von ihnen wegbewegen können.“ arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Aber sie wollen auch gestalten und verändern. Welche Veränderungen jede Person gerne bewirken möchte, das kann gemeinsam mit einem Karrierecoach herausgefunden werden. Die neuen Generationen verlangen immer mehr von ihren Unternehmen. Arbeitgeber müssen genügend Antworten auf die neuen Anforderungen finden“, sagt Elisa Aichinger, Partnerin bei Deloitte Österreich.

Die größten Sorgen sind die Lebenshaltungskosten und die Klimakrise

Die wichtigsten Themen für junge Menschen sind die Klimakrise und der Erhalt der finanziellen Sicherheit. Etwa 40 % der jungen Menschen nennen die Bedrohung durch die Klimakrise als ihre größte Sorge, dicht gefolgt von den steigenden Lebenshaltungskosten.

Jüngere Generationen in Österreich sind generell besorgter als ihre weltweite Kontrollgruppe: Rund die Hälfte der österreichischen Befragten erwartet, dass sich die allgemeine wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Lage in den nächsten zwölf Monaten verschlechtern wird – rund 40 % der befragten jungen Menschen erwarten, dass dieser Umstand weltweit eintritt.

Auch die finanzielle Erwartungshaltung ist gesunken: Nur die Hälfte kann ihren monatlichen Lebensunterhalt bequem bestreiten, und nur knapp 40 % glauben, dass sie eine sichere Altersvorsorge haben werden.

„Die jüngere Generation glaubt nicht mehr daran, ihr finanzielles Wohlergehen mittel- bis langfristig durch Erwerbsarbeit sichern zu können. Erfahrungsungleichheiten nehmen zu. In diesem Zusammenhang hat sich die Wertewelt rund um Arbeit und Engagement stark verändert “, sagte Elisa Aichinger.

Gerade die junge Generation hat alle Möglichkeiten. Um herauszufinden, welcher Job zu den aktuellen Werte und der Lebenseinstellung passt, ist es wichtig genauer hinzusehen. Bei diesem Prozess kann ein Karrierecoach optimal unterstützen. Melde dich dazu bei mir per WhatsApp oder Email.

Quelle APA OTS

Categories
Allgemein

Österreicher pendeln täglich 80 km für einen Traumjob

Die Schmerzgrenze für die Pendelbereitschaft liegt bei 140 Kilometern Wien (OTS) – Österreicher zeichnen sich oft durch Bodenständigkeit und Heimatverbundenheit aus. Doch wie mobil sind die Österreicherinnen und Österreicher in Sachen Job und Karriere? Wie weit sind sie bereit, jeden Tag für ihren Traumjob zu gehen?

Das hat ImmobilienScout24 in der aktuellen Innofact Trendumfrage* unter 500 Österreichern untersucht. Mobilität und Flexibilität sind im Beruf mehr denn je gefragt. Knapp 4,4 Millionen Menschen sind in Österreich erwerbstätig, und alle wollen den Job wechseln. Der ideale Job kann durch ein Karrierecoaching herausgefunden werden. Aber wenn Österreicher ihren Traumjob bekommen, aber nicht in der Nähe ihres Wohnortes, wie mobil sind sie dann?

Die Österreicher zeigen Engagement für ihren Traumberuf und sind bereit, täglich durchschnittlich 76 Kilometer zu pendeln. Wenn durch ein Karrierecoaching der absolute Traumjob winkt, hält etwa ein Drittel es aus, bis zu 100 km am Tag zu fahren. Entfernungen zwischen 20 und 60 km sind mit weiteren 30 % denkbar. Jeder Achte legt sogar einen Arbeitsweg von 100 bis 140 Kilometern zurück. Aber genau da liegt die Schmerzgrenze. Nur 9 % sind bereit, noch weiter zu gehen. Für die meisten Menschen sind die Auswirkungen auf die Lebensqualität zu schwerwiegend. Nur 3 % sind bereit, 200 Kilometer oder mehr zu fahren.

Die Mobilität nimmt mit dem Alter ab Frauen tendieren eher zu kurzen Distanzen. Für 17 % der Frauen betrug die maximal angemessene Entfernung zum Pendeln 20 km, und weitere 30 % pendelten 60 km. Andererseits legt jeder Vierte mehr als 140 km pro Tag zurück, um die besten Jobs zu bekommen. Grundsätzlich sind die unter 30-Jährigen mobiler: Sie pendeln täglich durchschnittlich 100 km für ein erfülltes Arbeitsleben, im Vergleich zu 60 km bei den über 50-Jährigen.

Über die zuvor erwähnte Studie: *In dieser Studie hat das Marktforschungsunternehmen Innofact AG im Auftrag der Zielgruppe ImmobilienScout24 im Jänner 2020 504 Österreicherinnen und Österreicher im Alter zwischen 18 und 65 Jahren online befragt.

Willst auch du deinen Traumberuf finden? Dann melde dich bei mir und ich als dein Karrierecoach helfe dir dabei.

Quelle APA OTS

Categories
Allgemein

Durch Karrierecoaching raus aus der Frustration

Viele Menschen führen ein gesichertes und erfülltes Leben. Andere leiden an einer Depression. Welche Ursachen das hat, wie man sich dagegen wehrt und das Erleben von Depressionen verhindert, darüber sind sich Forscher einig. Doch der Erfolg der Therapie ist durchaus zweifelhaft. Die Frage ist, ob in diesem Fall ein Karrierecoaching helfen kann.

Karrierecoach wien

Anfang des 20. Jahrhunderts haben die Menschen sich noch darauf gefreut, einen aussichtsreichen Beruf zu ergreifen. Heute sind die meisten davon enttäuscht. Vielerorts mangelt es an guten Arbeitsplätzen und die Bezahlung ist miserabel.

Die Arbeitswelt ist eine Quelle von Freude und Erfüllung. Viele Menschen fühlen sich dort wohl und können ihre Aufgaben zufrieden lösen. Andere leiden an einer Depression. Sie fühlen sich ausgepowert, leer und verfolgt.

Denn Depressionen sind ein zermürbender, rigider Wahrnehmungsspiral. Sie untergraben das Selbstbewusstsein und verlangsamen das Denken. Man fühlt sich von Tag zu Tag schlechter und sehnt sich nach dem Morgen. Die Depressionen sind eine mächtige Gefahr, der im Ernstfall mit Medikamenten und Psychotherapie entgegengewirkt werden muss.

Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, kann dir ein Karrierecoaching dabei helfen, genau den richtigen Job für deine Bedürfnisse zu finden. Ein Beruf, der zu dir passt, wird dir wieder mehr Lebensfreude, Leichtigkeit und Energie geben.

Wenn du weißt was dich mit Freude erfüllt, dann ist es einfach sich auf einen bestimmten Berufsweg zu konzentrieren. Viele Menschen fühlen sich dann dorthin berufen. Sie finden dort eine Herausforderung, die sie zufrieden sein lässt und die ihre Fähigkeiten fordert. Sie können ihre Aufgaben zufrieden lösen und haben die Freude, ihre Arbeit zu erfüllen. Was diese Erfüllung und Zufriedenheit für dich ist, das kannst du gemeinsam mit einem Karrierecoach herausfinden.

Das ist eine gute Gelegenheit, um die eigene berufliche Zukunft zu planen. Werden die Menschen heute als Optimisten angesehen, der wird auch in Zukunft gute Arbeit finden. Viele Menschen fühlen sich in ihren Berufen erfüllt. Wenn auch du deine berufliche Erfüllung finden möchtest, dann melde dich gerne bei mir für ein Karrierecoaching.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner